Zeitzone: Europa/Berlin [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Vorheriges Thema | Nächstes Thema 
Druckansicht | Thema weiterempfehlen
Autor Nachricht
 BeitragBetreff des Beitrags: Mehr als 160.000 downvotes für ein Statement von EA
 Mit Zitat antworten  

    Verfasst: 13. Nov 2017, 12:34 
Benutzeravatar
Generalleutnant
Generalleutnant
Registriert:
31. Jan 2016, 21:14
Beiträge:
2514
Ein Spieler von Star Wars: Battlefront hat gefragt, warum er die "Heldenfigur Darth Vader" im Spiel nicht nutzen kann, obwohl er 80 Dollar für das Spiel hingelegt hat. Man muss sich die Figur freischalten und die Gründe dafür sorgen für Unmut bei Spielern/EA-Kunden weit über Battlefront hinaus: https://www.reddit.com/r/StarWarsBattle ... h=93f71910


Nach oben
  Offline Profil  
 
 BeitragBetreff des Beitrags: Re: Mehr als 160.000 downvotes für ein Statement von EA
 Mit Zitat antworten  

    Verfasst: 13. Nov 2017, 13:18 
Benutzeravatar
Administrator
Administrator
Registriert:
14. Jul 2006, 18:11
Beiträge:
12267
Wohnort:
Schwerin
Clan:
-=[MiA]=- -=GSI=-
Naja, ich verstehe das Problem jetzt nicht so...
Wenn jeder gleich mit Darth Vader rumrennt, dann verliert der doch an "Glaubwürdigkeit"...

Genauso könnte ich ja auch fragen, warum ich in SC, wenn ich das Spiel für 50 $ kaufen, nicht auch gleich eine Idris dabei ist ?
Warum muss ich mir die trotzdem erst erarbeiten ?
Oder warum haben meine Fussballspieler bei FIFA nicht gleich alle 95er Werte ?

Ehrlich gesagt, verstehe ich da die ganze Aufregung nicht - das ist nur EA-Bashing (auch wenn sie es evtl. verdient haben ;) ).

__________________________________
Bild


Nach oben
  Offline Profil  
 
 BeitragBetreff des Beitrags: Re: Mehr als 160.000 downvotes für ein Statement von EA
 Mit Zitat antworten  

    Verfasst: 13. Nov 2017, 14:04 
Benutzeravatar
Generalleutnant
Generalleutnant
Registriert:
31. Jan 2016, 21:14
Beiträge:
2514
Ich habe mich mit dem Spiel nicht weiter beschäftigt, da ich mein ganzen Leben auf SC ausgerichtet habe. :P :wink: Es ist meines Wissens nicht möglich, dass alle als DArth Vader bzw. Held rumlaufen. Es kann sein, dass es nur Zeitweise und immer nur ein Spieler pro Seite ist (Vielleicht ähnlich wie die Eliteklassen in BF1).

Aber es geht wohl auch darum, dass man sich diese Helden dann gegen zusätzliche Zahlungen erkaufen kann und bestimme Inhalte des Spiels nur mit bestimmten Helden, die man also irgendwie erkaufen oder erspielen kann/muss, zugänglich ist. Es kann auch sein, dass man ziemlich lange dazu braucht, insbesondere wenn man ziemlich schlecht ist bzw. stark vom Durchschnitt nach unten abweicht.

Abgesehen davon, dass EA mit den Mikrotransaktionen zu den ganzen Sportspielen hunderte Millionen von Dollar pro Jahr verdient, wäre die Situation in FiFa dann wohl eher so (aus dem Gamestar-Artikel unten):

Zitat:
"Werdet ihr in FIFA auch einige Mannschaften sperren? Müssen wir dann erst 40 Stunden zocken, bevor wir mit Real Madrid spielen dürfen? Was zur Hölle habt ihr euch nur gedacht?"

oder

"Wir müssen wie in einem Vollzeit-Job schuften, um einen einzigen Helden freizuschalten. Ganz zu schweigen von all den anderen Helden, die wir freischalten wollen, während wir unseren Klassenfortschritt komplett ignorieren müssen. Da gibt es keinerlei Gefühl, etwas geleistet zu haben. Es zerstört einfach jeden Spielspaß und lässt es wie Arbeit aussehen. "


Man darf auch nicht vergessen, dass diese Mechaniken erst jetzt bekannt werden, nachdem viele gekauft haben. Auch wenn Du anderer Meinung bist, sehen es sehr viele Spieler deutlich anders. Insgesamt ist es für EA nicht gut und der Shitstorm bricht eben derzeit alle Rekorde... :?

Es gibt aktuell eine Reihe von Artikeln zu dem Thema: https://www.spieletipps.de/artikel/7816/1/ oder http://www.gamestar.de/artikel/star-war ... 22135.html


Nach oben
  Offline Profil  
 
 BeitragBetreff des Beitrags: Re: Mehr als 160.000 downvotes für ein Statement von EA
 Mit Zitat antworten  

    Verfasst: 13. Nov 2017, 15:33 
Benutzeravatar
Oberst
Oberst
Registriert:
8. Mär 2015, 20:21
Beiträge:
1139
Wohnort:
Leipzig
Der Kommentar trifft es wohl am besten:

"Viel mehr hat EA den ganzen Kram aber geplant, inkl negativer Kommentare.
In ein paar Tagen veröffentlichen sie Ihren Fix der alles viel besser machen soll.
Die heutigen News werden von dieser Meldung quasi positiv überschattet und kaum einer schreit mehr nach den Problemen.
In Wirklichkeit wird da aber nur ein wenig an irgendwelchen Schrauben gedreht und man braucht jetzt halt 25 Stunden.

Es geht also die ganze Zeit nur darum herauszubekommen wie weit EA gehen kann. Irgendwann ist der Punkt angelangt an dem genug Kunden zähneknirschend kaufen.

Das ist ganz klassische Verhandlungstaktik. Erstmal ordentlich den Gewinn maximieren, wenn der Preis zu hoch ist halt runter gehen. Den Preis nachträglich erhöhen klappt nie.

Diese Form der Verhandlungsstrategie ist aber eigentlich seit den 90/2000er Jahren nicht mehr wirklich attraktiv weil der Kunde irgendwann merkt das er verarscht wurde."

Und diese auch:

"Warum sollten die sich denn ernsthaft für Reddit Votes interessieren? SW:BF hat sich bis 2016 14Mio mal verkauft. Jetzt sinds vermutlich 16Mio. In SW:BF2 haben sie alle "Schwachstellen" von Teil 1 bedient und es steht zu erwarten dass es sich mindestens genauso gut verkauft wie Teil 1, wenn nicht gar besser."

__________________________________
Bild


Nach oben
  Offline Profil  
 
 BeitragBetreff des Beitrags: Re: Mehr als 160.000 downvotes für ein Statement von EA
 Mit Zitat antworten  

    Verfasst: 14. Nov 2017, 11:06 
Zuletzt geändert von Loewenstolz am 14. Nov 2017, 11:35, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Generalleutnant
Generalleutnant
Registriert:
31. Jan 2016, 21:14
Beiträge:
2514
Ja, sicherlich mag sich das Spiel trotzdem gut verkaufen. Releasetermin von Battlefront II ist am Freitag, den 17.11.2017. :wink: Aber es sieht so aus, dass EA hier den Bogen für viele überspannt zu haben scheint. Der im OP verlinkte Post ist nun bei fast 650.000 downvotes/dislikes (wie auch immer).

EA reagriert offenbar auch schon. Taktik? Oder schmerzt es doch etwas? (Quelle)? Der Aktienkurs von EA befindet sich derzeit aber auf dem zweitniedrigsten Wert der letzten drei Monate...und in manchen Bereichten fallen Worte wie "pay-to-win", die Spieler derzeit eher abschrecken!


Nach oben
  Offline Profil  
 
 BeitragBetreff des Beitrags: Re: Mehr als 160.000 downvotes für ein Statement von EA
 Mit Zitat antworten  

    Verfasst: 14. Nov 2017, 11:19 
Benutzeravatar
Generalleutnant
Generalleutnant
Registriert:
8. Jan 2015, 09:09
Beiträge:
2102
Wohnort:
Tostedt
Ich bin kein prinzipieller Gegner von Mikrotransaktionen.

Es gibt einige Spiele, die ein Zwitter sind: man muss sie kaufen und sie enthalten Mikrotransaktionen. Aber bei Titeln wie Minecraft, AC:Origins und ähnlichen geht es bei Mikrotransaktionen nur um "Fluff", nie um wichtige Spieleelemente.

Free2Play-Titel muss man nicht kaufen. Da ist es ok, wenn man bestimmte Spielelemente erst freischalten muss.

Aber ein Vollpreisspiel, welches noch Geld dafür verlangt, dass ich besonders starke Funktionen erst freischalten muss, finde ich unter aller Sau. Dann soll EA gleich SW:Battlefront II für - sagen wir - 20 Euro verkaufen oder gleich Free2Play anbieten. Das Grundproblem ist ja, dass Online-Spiele nun mal laufend Geld erwirtschaften müssen, wenn Server dafür betrieben werden. EA versucht das über zusätzliche Mikrotransaktionen unterster Güte. Mist!

__________________________________
JackTF
Diplomat und Chef-Schlichter i.A.b.
----------
"We don't have friendly fire in The Old Republic for a simple reason: a lot of players are, well… idiots. I don't mean you, of course, dear reader, I mean those OTHER players. You know who I'm talking about." Damion Schubert, Lead Systems Designer, Bioware
Bild


Nach oben
  Offline Profil  
 
 BeitragBetreff des Beitrags: Re: Mehr als 160.000 downvotes für ein Statement von EA
 Mit Zitat antworten  

    Verfasst: 14. Nov 2017, 11:37 
Benutzeravatar
Generalleutnant
Generalleutnant
Registriert:
31. Jan 2016, 21:14
Beiträge:
2514
Ja, aber bei einem Shooter funktioniert das mit dem Freischalten nicht so gut. Daher scheint EA zukünftig vielleicht auch mehr auf open-World-Spiele zu setzen, wo das besser gehen könnte: http://www.gamestar.de/artikel/ex-biowa ... 21368.html

Ich persönlich habe Battlefield 1 auch quasi zweimal gekauft: 60 Tacken für das Basis-Spiel und dann nochmal 60 Tacken für den Premium-Inhalt für die ganzen DLCs. Mit weiteren Mikrotransaktionen kann man sich nicht nur Fluff (Skins für Waffen und Fahrzeuge), sondern auch die ganzen Waffen freischalten, meine ich. Aber da hat es dann nicht solche Auswirkungen wie bei Battlefront, wo man bestimmte Helden zu brauchen scheint, um bestimmte Inhalte spielen zu können (im Single-Player vermute ich mal). Abgesehen davon, dass der Weltraumkampf dort extrem stark an den entsprechenden Spielmodus aus SWTOR erinnert. :wink:

Kleines Update: EA hat wohl den "refund-Button" auf/in origin für Battlefront II deaktiviert/entfernt...https://www.reddit.com/r/StarWarsBattle ... rom_their/ :o :wink:


Nach oben
  Offline Profil  
 
 BeitragBetreff des Beitrags: Re: Mehr als 160.000 downvotes für ein Statement von EA
 Mit Zitat antworten  

    Verfasst: 14. Nov 2017, 20:45 
Benutzeravatar
Hauptmann
Hauptmann
Registriert:
11. Feb 2014, 09:51
Beiträge:
627
Jo, EA hat sich gleich mehrmals in die Nesseln gesetzt: Erst in einem Vollpreisspiel die starken Helden / Gegenstände hinter einer Pay/Grindwall platzieren. Wer zusätzlich Geld ausgibt, kann sofort als Darth Vader überlegen das Gegnerteam wegmetzeln, wer ihn erspielen möchte, muss 40 Stunden investieren. Bei 10 Helden macht das 400 Stunden und danach muss man weitergrinden, um auch Gegenstände zu erhalten. Die sind dann in Lootboxen, d.h. am Ende vom Grind steht nicht die neue Waffe, sondern nur einer Chance auf die neue Waffe. Aber man kann ja auch mit der Kreditkarte abkürzen...
Als es dann massiven Protest gegen das Modell gab, antwortete EA mit einer eher dämlichen Antwort (das System garantiert, dass man ein Gefühl der Errungenschaft erreicht), was zu dem am meisten gedownvoteten Kommentar bei Reddit geführt hat (inzwischen über 600.000 downvotes). Und als krönenden Abschluss hat EA den Refund Button entfernt und durch eine Hotline ersetzt, wo man anrufen muss und erstmal einen Sales Pitch bekommt, die Vorbestellung doch bitte nicht zu stornieren.

Das Problem mit dem Lootboxen hat der folgende Kommentar bei Reddit sehr gut beschrieben:

Zitat:
I'll say it again I fear that after all the fun people are having bashing EA, we are going to let this entire issue blow over once again. People outside the community are going to see this as gamers being upset at EA once again over specific features in a game, but that's not what the issue is.
There is a much larger issue here that now affects the entire gaming industry and is only going to get worse and worse, until it gets to the point of needing regulation like we do with slot machines.
Have you ever heard of a "Skinner Box"?
In science its known as a "Operant conditioning chamber" and is frequently referred to by the name of its creator, the famous behavioral psychologist B.F.Skinner. It has an "operandum" (also called "response lever" in rat based experiments) that when activated feeds some reward for performing the action, conditioning the organism to continually activate the operandum. A rat presses the response lever and gets a tasty treat.
https://en.wikipedia.org/wiki/Operant_c ... ng_chamber
This thing isn't even about Star Wars or first person shooting, the entire game is created to be just a lure to get you into a virtual Skinner Box where you can be mentally rewarded when you do the digital equivalent of hitting a response lever by feeding money into the microtransaction store.
The entire progression system within these types of games is created to manipulate you into gambling for the social reward of being on the top of the charts and having the most prestigious gear. With endless online leaderboards, ranks, achivements and other digital stickers, you see easily see how the other rats have it so much better than you with better hero, and encourage you to pursue the validation that you get from obtaining these.
It is created to be even more insidious in the way it exploits human psychology, for example its well known within the field of psychology that the most effective form of positive feedback is unpredictable positive feedback. It uses a powerful cognitive quirk described by B.F. Skinner back in the 1950s, what is now called "a variable schedule of rewards". Skinner observed that lab mice responded most voraciously to random rewards. Unlike the mice that received the same treat every time, the mice that received variable rewards seemed to press the lever compulsively.
It uses randomized rewards so that buying a lootbox one time doesn't guarantee the same treat as you might get the next time you press it. By design it incentivizes you to continually put in more money, because you are constantly anticipating that this next time, you just might get a better reward.
Once you do finally get that reward, the cycle begins again. Everyone gets better at the game over time and acquires better loot, so you must continually respond with more money to keep up. There is a new hero, a new weapon, a new bigger flashier skin, a new way to be better at the game and hence get the pleasure of being known as one of the best. All you need to do is just feed that operandum a few more dollars. After all you spend $5 every day on a latte, why not get some mental pleasure of knowing you're the fucking Darth Vader with a super powerful gun as you tower and destroy all those who don't have your loot yet?
This isn't really about EA or Battlefield II. Everyone from 2K Games to Valve to single player developer gods Rockstar is jumping on this because of how lucrative it is. Hell even CDPR isn't immune from the lootbox syndrome.. It is actually Activision and not EA that is on the forefront of this revolution with its new patented matchmaking system to exploit microtransaction, pairing you with stronger opponents to tempt players to buy microtransaction items that improve your character then pairing you with weaker opponents so you feel a sense of reward enforcement (and your opponent himself feels a desire to pay for microtransaction items).
The system may include a microtransaction engine that arranges matches to influence game-related purchases," according to the patent. "For instance, the microtransaction engine may match a more expert/marquee player with a junior player to encourage the junior player to make game-related purchases of items possessed/used by the marquee player. A junior player may wish to emulate the marquee player by obtaining weapons or other items used by the marquee player.
The real actual issue here that this type of digital Skinner Box is not only legal, but completely unregulated.
Slots and poker machines are regulated in terms of payoff and their programming so they operate on chance rather than conspiracy. They are not legally allowed for example to be programmed to give you a win after a string of losses, to keep you interested. They have regulated payout ratios as a percentage. Video game companies on the other hand are allowed to exploit your psychological quirks by committing some very anti-consumer practices. And that goes across the gaming industry.


Nach oben
  Offline Profil  
 
 BeitragBetreff des Beitrags: Re: Mehr als 160.000 downvotes für ein Statement von EA
 Mit Zitat antworten  

    Verfasst: 15. Nov 2017, 20:55 
Benutzeravatar
Hauptmann
Hauptmann
Registriert:
11. Feb 2014, 09:51
Beiträge:
627
Heute haben die Entwickler ein AMA gemacht, lief nicht sehr gut:

https://www.reddit.com/r/StarWarsBattle ... loper_ama/


Nach oben
  Offline Profil  
 
 BeitragBetreff des Beitrags: Re: Mehr als 160.000 downvotes für ein Statement von EA
 Mit Zitat antworten  

    Verfasst: 16. Nov 2017, 09:47 
Benutzeravatar
Generalleutnant
Generalleutnant
Registriert:
31. Jan 2016, 21:14
Beiträge:
2514
Ich finde die Quelle jetzt gerade nicht, aber das Thema hat auch Medien jenseits der Gaming-Branche erreicht (bspw. die BBC). Außerdem sollen belgische Behörden, die mit Glückspiel zu tun haben (siehe vorletzten Beitrag von Kooky), begonnen haben, sich die Sache wohl etwas genauer anschauen. Es hängt damit zusammen, wie die loot boxen funktionieren (zufälliges Ergebnis). Der Aktienkurs sinkt wohl auch weiter, aber nun auch nicht dramatisch. Allerdings sind derzeit die Kursgewinne der letzten Monate quasi im Moment "verpufft".

BBC: http://www.bbc.com/news/technology-41997252

Update zur Untersuchung der belgischen Behörden, die zu einer Strafe oder gar einem Verbot von Battlefront II (in Belgien) führen könnte: https://www.pcgamesn.com/star-wars-batt ... commission


Nach oben
  Offline Profil  
 
 BeitragBetreff des Beitrags: Re: Mehr als 160.000 downvotes für ein Statement von EA
 Mit Zitat antworten  

    Verfasst: 16. Nov 2017, 15:11 
Wird ja auch mal Zeit, das sich jemand diesem Drecksverein annimmt.


Nach oben
   
 
 BeitragBetreff des Beitrags: Re: Mehr als 160.000 downvotes für ein Statement von EA
 Mit Zitat antworten  

    Verfasst: 16. Nov 2017, 17:43 
Benutzeravatar
Generalleutnant
Generalleutnant
Registriert:
31. Jan 2016, 21:14
Beiträge:
2514
Na ja, im Prinzip betrifft es ja die ganze Branche und man kann auch fragen, warum das Fass erst jetzt übergelaufen ist...


Nach oben
  Offline Profil  
 
 BeitragBetreff des Beitrags: Re: Mehr als 160.000 downvotes für ein Statement von EA
 Mit Zitat antworten  

    Verfasst: 17. Nov 2017, 18:24 
Benutzeravatar
Hauptmann
Hauptmann
Registriert:
11. Feb 2014, 09:51
Beiträge:
627
Das Problem Lootcrates, Gambling, Spielsüchtige die hunderte / tausende von Dollar in ein Spiel pumpen, gibts schon seit Jahren. EA hat das ganze aber bei einem beliebten Spiel mit einer begehrten Lizenz garniert, was dann das Fass in der Tat zum überlaufen gebracht hat.

EA hat dank dem Shitstorm den Pay2Win part zeitweise ausgesetzt, mal schaun wie lange.

Bild

Hier noch ein Video wie einer dem Kauf-Vader mit Lv. 4 Starcards ausrüchstet und nur noch abgeht.
https://www.youtube.com/watch?v=2u2w0hNsA8Y


Nach oben
  Offline Profil  
 
 BeitragBetreff des Beitrags: Re: Mehr als 160.000 downvotes für ein Statement von EA
 Mit Zitat antworten  

    Verfasst: 17. Nov 2017, 23:44 
Benutzeravatar
Generalleutnant
Generalleutnant
Registriert:
31. Jan 2016, 21:14
Beiträge:
2514
Das Video mit Darth Vader habe ich auch gesehen. Es gibt noch eines, wo er/sie einen Kill-Streak von 94 hat. Andererseits sieht das Spiel aber sehr cool aus. Darth Vader sollte auch OP sein, aber so? Ist ja nicht mal so, dass er nur so stark sit, weil sich die Spieler "blöd" verhalten.


Nach oben
  Offline Profil  
 
 BeitragBetreff des Beitrags: Re: Mehr als 160.000 downvotes für ein Statement von EA
 Mit Zitat antworten  

    Verfasst: 19. Nov 2017, 11:39 
Benutzeravatar
Hauptmann
Hauptmann
Registriert:
11. Feb 2014, 09:51
Beiträge:
627
Jo, besonders gut ist der Vader Spieler nicht, wenn er an Treppen hängen bleibt, etc.
Ist aber schon übel, wenn er auf 4 Gegner gleichzeitig zuläuft, die ihn sehen und unter Beschuss nehmen, er aber alle Schüsse parieren kann. Und dann jeden der Gruppe one-hitted.

Hier nochmal eine gute Zusammenfassung, wie das Grinden notwendig ist und man mit Skill weniger erreicht als mit Lootcrates kaufen.
https://www.reddit.com/r/videos/comment ... a/dq07g2j/


Nach oben
  Offline Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Legend
Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Jump & Search
Suche nach:
Gehe zu:  

SN-LAN RSS-Feed
Find SN-LAN on Facebook
Follow SN-LAN on Twitter